IMG 5478Beim Weltcup im Wasserski an der Seilbahn im slovakischen Kosice gelang es den Deutschen Läufern zahlreiche Podiumsplätze zu erlaufen. Jana Wittenbrock und Simon Herrmann konnten nach dem Wettkampf das Trikot der Weltcupführenden überstreifen. Starke Leistungen zeigten ebenfalls Niklas Heinicke, Jana Meier und Isabel Bossow. Bei wechselnden Bedingungen hatten es die Kader Athleten des Deutschen Wasserski und Wakeboardverbandes mit großer Konkurrenz zu tun.

Jana Meier zeigte der Konkurrenz an diesem Wochenende, dass mit ihr im Slalom bei den kommenden Meisterschaften zu rechnen ist. Sie musste sich erst im Stechen der Slovakin Karin Borikova geschlagen geben und fuhr sensationell mit 1 Boje an der 11m Leine auf Platz 2.

Jana Wittenbrock, die nach Ihrem erneuten Weltcuptriumph im westfälischen Beckum bereits mit dem roten Trikot anreiste erwischte einen für Sie durchwachsenen Tag. Sie schied bereits an der 12 Meter Leine aus und kam für sie überraschend das erste mal in Ihrer Karriere bei einem Weltcup nicht aufs Podium. „An der zweiten Boje hatte  ich einen technischen Fehler. Ich konnte die Hantel nicht mehr halten. Ich bin froh, daß bei dem Vorwärtssalto über den Ski nicht mehr passiert ist und ich bei den nächsten Stops wieder voll angreifen kann“, so die Vorzeigeathletin des DWWV. Trotz dieses Missgeschicks reichte es für die 28 jährige Kolbermoorerin zu Platz 5 und der damit verbundenen Führung in der Gesamtwertung. Isabel Bossow komplettierte das Feld der Deutschen Starterinnen und fuhr mit 1 Boje an der 12m Leine auf Platz 7.

Simon Herrmann war als Mitfavorit an die ukrainische Grenze gereist. Sein Ziel war es die Führung im Weltcup zu erobern. Es ergab sich ein extrem spannendes Slalomfinale der Herren. Nach Abschluss der 10,75 m kurzen Leine waren noch insgesamt drei Läufer dabei. Der junge Österreicher Thomas Paulmaier kämpfte wie ein Löwe und konnte mit einer Leistung von 1 Boje an der 10,25 m kurzen Leine den dritten Platz einfahren. Simon Herrmann legte vor. Ihm gelang ein Traumlauf und er setzte mit einem perfekt vorgetragenen Lauf den Mitfavoriten Alexander Vasko gehörig unter Druck. Dieser nutze den vorhandenen Heimvorteil aus und konterte mit 2 Bojen am 9,75 Meter Seil. Simon Herrmann, der amtierende Weltmeister fuhr exakt das gleiche Ergebnis. Somit musste es zu einem Stechen kommen. Hochgepeitscht von den zahlreichen slovakischen Fans konterte Vasko erneut und konnte den 32 Jährigen vom Hödenauer See auf Platz 2 verweisen. Mit diesen 80 Weltcuppunkten geht Herrmann nun als führender im roten Trikot in den nächsten Stop der im oberösterreichischen Linz ausgetragen wird.

Bei den Herren zeigte Nicklas Heinike mit neuen persönlichen Bestleistungen von 7.110 Punkten (Platz 3) im Trickski und 49,2m (Platz 4) im Springen weitere Spitzenergebnisse für das deutsche Team

Alle Ergebnisse:

http://iwwfed-ea.org/cableski/17SVK002C/

Thomas Bauer / Stephan Römer

Der DWWV wird gefördert vom: Der DWWV ist Mitglied in folgenden Verbänden: Hauptsponsoren:
 bmi logo  DOSB Ringe Logo Farbe rgb 300dpi  iwwf logo          nada-logo      boesch-logo rixen-logo 
Zurück nach oben