• Ausbildung
    Ausbildung Der DWWV bildet Trainer der Kategorie A, B und C sowohl im Leistungssport- als auch im Breitensportbereich aus. Darüberhinaus werden in allen Ressorts Schiedsrichter nach den Reglements der IWWF geschult.
  • Wakeboard
    Wakeboard Die Wakeboarder erobern das Wasser: Sie lassen sich von einem Boot oder Lift quer durchs Wasser ziehen, springen meterhoch, drehen und verdrehen sich, stehen kopfüber und landen schließlich weich auf ihre kleinen Brettern - mit einem breiten Lächeln auf ihre Gesichter.
  • Wasserski
    Wasserski Sowohl hinter dem Boot als auch an der Seilbahn wird Wasserski wettkampfmäßig betrieben. Die Disziplinen Slalom, Trickski und Springen sind gleich und unterliegen dem Reglement der IWSF. Außerdem erfolgt eine Kombinationswertung.
  • Breitensport
    Breitensport Wasserski und Wakeboard haben in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt. Besonders duch die vielen Wasserskiseilbahnen können die Sportarten sehr leicht und von jedermann erlernt werden. Wir unterstützen Sie dabei, einen möglichst einfachen Einstieg in die Welt des Wasserski- und Wakeboardfahrens zu finden.
  • barfuss
    barfuss Barfusswasserski ist Wasserski ohne Ski oder ähnliche Geräte, die an die Füße angebracht werden - allein die nackten Füße müssen herhalten! Dafür sind Geschwindigkeiten von über 65 km/h notwendig.
  • Behindertensport
    Behindertensport Wasserski ist auch mit einer Behinderung möglich. So können selbst Rollstuhlfahrer mit speziellen Sitzski die Disziplinen Slalom, Trick und auch Springen durchführen.

Am 09.05. war unsere Barfuß-Weltmeisterin Steffi Kirsch im SAT.1 Regionalmagazin 17:30. Im Netz könnt Ihr euch den Beitrag noch mal anschauen.

"Rheinland-Pfalz ist das Land der Barfuß-Wasserskifahrer. Gleich vier WM-Teilnehmer kommen von hier und schwärmen für das optimale Trainingsgebiet – die Mosel. Diese Frau sammelt Titel wie andere Briefmarken. Steffi Kirsch, Barfuss-Wasserski-Weltmeisterin, ist gleich live bei mir im Studio, um über ihren neuesten Weltmeistertitel zu sprechen, den sie in Australien gewonnen hat. Vorher geht es auf die Mosel" (SAT.1)

http://www.1730live.de/barfuss-wasserski-weltmeisterin-zu-gast-im-studio/

Am 01.05.2014 konnte Bojan mit einer unglaublichen Weite von 72 m einen neuen Europarekord im Springen aufstellen. Bei dem Wettkampf in Isles of Lake in Florida waren perfekte Bedingungen: eine neue Schanze, passendes Wetter und das neue Wasserski Boot der Firma Mastercraft. Bojan konnte als amtierender Europameister nun den alten Europarekord von Jason Seels (GBR) von 71,5 m aus dem Jahr 2010 überbieten. Gleichzeitig konnte der amtierende Weltmeister Freddy Krueger (USA) seinen eigenen Weltrekord aus dem Jahr 2008 ( 75,2 m) auf 76,2 m erhöhen.

Herzlichen Glückwunsch.

Der WSC-Bremerhaven fährt mit einigen Läufern zum Mazuria-Cup nach Szczytno. Es handelt sich um einen Wettkampf mit 3-Runden Slalom und 3-Runden Trick. Näheres kann dem Kalender unter http://www.waterskitournament.eu/ entnommen werden.

Interessierte melden sich bitte unter guenter.kuhnt@ewetel.net .

Auch in diesem Jahr war das Aprilcamp am Hödenauersee wieder ein voller Erfolg.

Bereits zum wiederholten Mal seit 2007, trafen sich Topathleten aus ganz Deutschland in Kiefersfelden um sich unter der Leitung von Jana Wittenbrock und Thomas Bauer optimal auf die kommende Saison vorzubereiten.

Leo Axthammer und Felix Astner, die beiden Nachwuchshoffnungen des WSC Kiefersfelden Rosenheim waren in diesem Jahr zum ersten Mal dabei.

Bereits Mitte Juni steht mit dem alljährlichen Auer Bräu Cup 2014 am Hödenauer See der erste Prüfstein für die junge Garde an.

Wie in jedem Jahr stand die Verbesserung der körperlichen Fitness, Koordination und Leistungsfähigkeit der Sportler im Vordergrund. Weshalb auch dieses Aprilcamp mit dem alljährlichen Fitnesstest begann um die körperlichen Voraussetzungen der einzelnen Sportler zu prüfen und so gezielt an ihren Defiziten arbeiten zu können.

Neben den vielen Trainingseinheiten auf dem Wasser, bei welchen vor allem an der Kraft und der Technik der Läufer gearbeitet und neue Skier getestet wurden, standen außerdem   Trainingseinheiten in der Turnhalle der Gemeinde Kiefersfelden, am berühmt- berüchtigten „Hödenauer-Berg“ und zwei Jogging- Einheiten auf dem Programm.

Am Ende der Woche, gab es trotz großem Muskelkater wieder sehr viel positive Resonanz und ein großes Lob von den Teilnehmern an das Team rund um Jana Wittenbrock, der amtierenden Weltmeisterin im Slalom Wasserski sowie der wunderbaren Trainingsmöglichkeit der Wasserskianlage Kiefersfelden am Hödenauer See.

 Bericht: WSC Kiefersfelden-Rosenheim e.V.

b 800 600 0 00   images Boesch-Competition 625Der erste offizielle Wettkampf ist beim WSC Bremerhaven vom 27.06.14-29-06-14 mit dem neuen Boesch-Competition 625 zu sehen, in dem zum einen das Boot unter Wettkampfbedingungen einem mehrtätigen Test unterliegt, weiterhin sich natürlich die Sportler einen ersten Eindruck von dem neuen Boesch verschaffen können.

Das Boot wird in allen drei Disziplinen eingesetzt, am offiziellen Abend am Samstag wird noch ein Showlaufen mit Barfuss-Wasserski durchgeführt.

Für die Kategorien U 17 und U 21 (männlich und weiblich) wird zur Förderung der Jugend von der Fa. Boesch ein Cash-Preis, übergreifend über alle Klassen und Disziplinen auch ein Disziplinenpreis gesponsort. Die Plazierungen in der U17/U21 erhalten weiterhin jeweils einen begehrten Boesch-Pokal. Näheres kann den Ausschreibungen entnommen werden., die unter den Terminen zu finden sind.

Nach dem Wettkampf ist nach Absprache mit dem Veranstalter ein Testlauf mit dem Boot bzw. als Wasserskiläufer hinter dem Boot für Gäste möglich. 

Der DWWV wird gefördert vom: Der DWWV ist Mitglied in folgenden Verbänden: Hauptsponsoren:
 bmi logo  DOSB Ringe Logo Farbe rgb 300dpi  iwwf logo          nada-logo      boesch-logo rixen-logo 
Zurück nach oben